ueberuns

Ihr starker Massivhaus Partner im Bergischen Land seit über 100 Jahren

Mit unserer über 100-jährigen Bautradition bietet die hermannbau peb gmbh aus Wipperfürth im Bergischen Land einen umfassenden Komplettservice aus einer Hand: Alle Bereiche des Hoch- und Tiefbaus, die fachgerechte Altbausanierung oder die Entwicklung von spannenden Neubauprojekten decken wir als inhabergeführtes Familienunternehmen ab. Unser Team aus Ingenieuren, Bauleitern und eigenen Mitarbeitern entwickelt und baut für Sie ganz individuell geplante Architektenhäuser in schlüsselfertiger Massivbauweise.
Eine seriöse Finanzierungsgrundlage ohne versteckte Mehrkosten ist dabei unser Versprechen und sorgt für die Einhaltung Ihres Budgets, ganz gleich, ob es sich um ein energieeffizientes Einfamilienhaus oder ein Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage handelt.

Unser Einzugsgebiet umfasst Wipperfürth, Hückeswagen, Lindlar, Bergisch-Gladbach, Köln, Remscheid, Wuppertal sowie ganz Oberberg und den Rheinisch-Bergischen-Kreis: Hier schreibt die hermannbau peb gmbh mittlerweile in vierter Generation Baugeschichte.

Einen allerersten Eindruck von uns können Sie sich gerne in unserer Firmenbroschüre verschaffen:

https://www.hermann-gmbh.de/broschuere/hermannbau.pdf

In unserer Firmengeschichte gibt es seit der Gründung 1911 viele Ereignisse, Meilensteine und interessante Bauprojekte, hier ein kleiner Überblick:

  • 1911: Am 1.3.1911 ruft Maurermeister Ferdinand Hermann, gebürtig aus dem Westerwald, unser Unternehmen an der Brückenstraße (heute Engelsburg) in Wipperfürth ins Leben …

    … damals mit über 100 Mitarbeitern, die noch alles mit der Hand machten. Bagger, Raupen etc. gab es nicht.

  • Unser damaliger Firmensitz
  • Eines der ersten Projekte war der Bau von Fabrikgebäuden an der Brunsbachmühle, Wipperfürth.

Wiederaufbau des zerstörten Wipperfürther Rathauses in AG mit anderen Firmen.

  • 1950: Ferdinand Hermann stirbt, und seine drei Söhne Willi, Paul und Georg übernehmen das Unternehmen als Hermann oHG.



  • Bau des Müttergenesungsheims im Neyetal
  • Bau der alten Jugendherberge Wipperfürth auf dem Düsterohl
  • Bau des alten Finanzamts Wipperfürth an der Lüdenscheider Str.
  • 1964: Bau der Friedhofshalle Weststr. Wipperfürth

  • Fünf Bauabschnitte des damaligen Mädchengymnasiums St. Angela
  • Bau von Industriehallen der Firmen Radium, Kabelwerk und Kuhbier
  • Umbau des alten Franziskanerklosters auf dem Klosterberg zum
    “Haus der Familie”



  • Bau von Teilen des Berufsschulzentrums Ringstr.
  • Bau des evangelischen und katholischen Jugendamtes
  • Bau der Volksschule Neye und der Schule Dohrgaul
  • 1974: Dipl.-Ing. Wilfried Hermann, der Sohn von Willi Hermann, übernimmt die Firma. Er bietet fortan auch schlüsselfertige Häuser an.



  • 1977: Umsiedlung der Firma von der Brückenstraße in Wipperfürth an ihren heutigen Standort in Wipperfürth-Niedergaul.
    Das alte Firmengebäude muss leider dem Bau der Nordtangente weichen und wird abgerissen.
  • Die Dipl.-Ing. Wilfried Hermann GmbH erschließt und bebaut einige Wipperfürther und Hückeswagener Stadtgebiete, so z.B.:
    • Wipperfürth-Langenbick, Neubau von 80 Häusern



    • Hückeswagen-Kammerforst, Neubau von 60 Häusern
  • 1985: Wiederaufbau der abgebrannten Metallwarenfabrik Fernholz in Hückeswagen-Kobeshofen
  • 1989: Tod des Seniorchefs Willi Hermann
  • Aufstockung des 1. OG des Firmensitzes, vorher war dort ein Flachdach. Fortan gibt es dort einen neuen Besprechungsraum und Zeichenräume.



  • Vertiefung des Schlüsselfertigbaus und Industriebaus.

Neubau von zahlreichen schlüsselfertigen Einfamilienhäusern und Tiefbauprojekten, einige davon finden Sie unter “Referenzen” auf der Startseite.

2013: Mit dem Tod von Wilfried Hermann im Jahr 2013 übernimmt sein Sohn Thomas in mittlerweile vierter Generation die Geschicke der Firma. Auch für die Zukunft haben wir uns vorgenommen, ein verlässlicher Partner für die schnelle und hochwertige Umsetzung Ihrer Bauprojekte zu bleiben.